SpaceX Falcon 9 Raketenstart

Am Montag, dem 3. Dezember 2018 startete erfolgreich die SpaceX Falcon 9 Rakete von der Vandenberg Airforce Base (USA), die einen Satelliten in den Orbit transportierte, dessen Software zum Teil von einem Mitarbeiter der Organon Informationssysteme GmbH entwickelt wurde.

Die Falcon 9 Rakete startete um 10:34:05 a.m. PST (1:34:05 p.m. EST; 1834:05 GMT) vom Space Launch Complex 4-Ost bei Vandenberg an der Pazifikküste zwischen Los Angeles und San Francisco. Die SSO-A Rideshare Mission transportierte 64 Mikrosatelliten in einen Orbit von 575 km über der Erde.

Einer dieser Satelliten, ein CubeSat mit dem Namen MOVE-II (Munich Orbital Verification Experiment II) enthält das On-Orbit Update System, das von einem unserer Mitarbeiter entwickelt wurde. Dieses Softwaremodul ermöglicht es, neue Softwareupdates von der Erde zum Satelliten zu senden und dort auf verschiedene Microcontroller zu brennen um Softwareerweiterungen, -verbesserung und Bugfixes zu ermöglichen, auch wenn der Satellit sich bereits im Weltraum befindet.

SpaceX verwendete bei der Falcon 9 erstmals einen First-Stage-Booster, der zuvor bereits zwei Mal zum Einsatz kam. Der Booster konnte 50 km von der Küste entfernt auf einer schwimmenden Plattform auf dem Pazifik sicher gelandet werden und wurde zur weiteren Überprüfung durch SpaceX in den Hafen von Los Angeles gebracht.

Der Start der Rakete wurde bedingt durch Inspektionen und Wetterlage mehrfach um insgesamt 14 Tage verschoben, unser Mitarbeiter konnte den Start jedoch vor Ort in Vandenberg mitverfolgen.